Zeit für Neues

FreiwilligenAgentur macht Angebot für Unternehmen

13 Millionen „Babyboomer“ gehen in den nächsten 10 Jahren in Rente. „Das sind so viele Expertinnen und Experten mit ganz viel Lebenserfahrung“, betont Martina Kreimann von der FreiwilligenAgentur. „Deshalb möchten wir hier in Münster mit den 55+lern noch stärker Kontakt aufnehmen und freiwilliges Engagement als eine Möglichkeit für die nachberufliche Phase ins Spiel bringen.“

Mit dem Projekt „Zeit für Neues“ geht die FreiwilligenAgentur gemeinsam mit Unternehmen aus Münster neue Wege. „Wir kommen dorthin, wo die Menschen arbeiten“, sagt Kirsten Wegener-Bücker, die Ansprechpartnerin für „Zeit für Neues“ ist. „Wir haben dabei jede Menge Informationen aber auch Raum für Austausch im Gepäck.“

Den Auftakt von „Zeit für Neues“ macht BASF Coatings mit einem Workshop für die „55+ler“ im Unternehmen. „Dabei geht es darum, Perspektiven für die nachberufliche Phase aufzuzeigen“, betont Petra Kneppe von der BASF in Münster. „Für uns als Unternehmen ist das ein guter Baustein in der Begleitung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ So wird der Workshop als Anlass gesehen, sich überhaupt mit dem Thema Ruhestand und den Veränderungen, die diese neue Lebensphase mit sich bringt, auseinanderzusetzen. Der Workshop wird deshalb auch vom Unternehmen mitbegleitet. Es geht also um die Vorbereitung auf die nachberufliche Phase allgemein und um freiwilliges Engagement als sinnstiftende Tätigkeit. Außerdem werden Ehrenamtliche über ihre Erfahrungen berichten.

Die Stadtwerke Münster haben „Zeit für Neues“ in ihr Fortbildungsprogramm aufgenommen, weil sie das Angebot nicht nur den älteren Mitarbeitern zugänglich machen wollten: „Wir möchten allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, sich vor Ort über gesellschaftliches Engagement zu informieren und auszutauschen. Auch viele junge Stadtwerker sind bereits ehrenamtlich aktiv und können ihre Erfahrungen teilen“, erläutert Martin Schuster von den Stadtwerken. „Wir freuen uns sehr, dass die FreiwilligenAgentur auf unsere Wünsche eingegangen ist und ihr Format flexibel angepasst hat.“

„Zeit für Neues“ startet also mit BASF und Stadtwerken. „Wir sind offen für weitere Anfragen von Unternehmen, die „Zeit für Neues“ mit uns erproben möchten“, betont Kreimann. Ansprechpartnerin in der FreiwilligenAgentur ist Kirsten Wegener-Bücker. Unterstützt wird das Projekt von der Sparkasse Münsterland Ost.

Foto: (v.l.) Kirsten Wegener-Bücker (FreiwilligenAgentur), Petra Kneppe (BASF Münster), Martina Kreimann (FreiwilligenAgentur), Martin Schuster (Stadtwerke Münster)